Loslassen mit der 5-Why Methode

Die Warum-Frage

Merke dir diesen Satz:

„Frage fünf Mal warum, dann erkennst du die wahre Ursache der Sache!“

 

Hier ein einfaches Beispiel zur Inspiration:

  1. Warum habe ich mich für diesen Kurs angemeldet?
    Weil ich unzufrieden mit meiner Situation/Ordnung bin. (Unzufriedenheit oder Unordnung ist hier das Problem)
  2. Warum bin ich unzufrieden mit der Situation?
    Weil alle Schränke voll sind.
  3. Warum sind alle Schränke voll?
    Weil es mir schwer fällt mich von Sachen zu trennen.
  4. Warum fällte es mir schwer mich von Sachen zu trennen, obwohl die Schränke voll sind?
    Weil ich denke ich brauche das irgendwann noch einmal.
    Weil man/frau nichts einfach wegschmeissen sollte.
    Weil ...
    (Mangeldenken ist weit verbreitet ... obwohl wir heute im Überfluss leben 🙏)
  5. Warum denke ich, dass ich es nochmal brauche?
    Weil ich den Satz von meiner Mutter immer gehört habe.
    Weil ich noch etwas daraus "basteln" möchte.
    Weil ...

Und dadurch ist der Weg zur Lösung des Problems ersichtlich. Es ist ein Glaubenssatz der aus heutiger Sicht keinen Sinn mehr ergibt oder für dich nicht richtig ist.

Die Lösung liegt in diesem Satz versteckt.

Ist es ein Glaubenssatz? Ist es ein unerfülltes Bedürfnis? Was es auch ist, was die Unzufriedenheit bzw. Unordnung (das Problem) bringt, nur du selbst kannst dich durch Reflexion davon befreien

 

Setze hier deine Warum-Fragen und  Antworten ein:

  1. Warum __________________________________
    Weil ____________________________________
  2. Warum __________________________________
    Weil ____________________________________
  3. Warum __________________________________
    Weil ____________________________________
  4. Warum __________________________________
    Weil ___________________________________
  5. Warum __________________________________
    Weil ____________________________________

Die Lösung des Problems ist .......................................