Feng Shui – Beziehung und Liebe – Single?

In diesem Beitrag geht es um Singles und wie mit der Anziehungskraft (die Kraft der Sehnsucht), die Liebe und der ideale Partner angezogen werden kann.

Die eigene innere Entwicklung und Erfahrung ist der Ausgangspunkt. Das Ziel ist der Traumpartner. 

Wie geht das nun ...

Zuerst musst du dir selbst klar werden, was denn genau - also wirklich ganz genau - ein Traumpartner für dich ist.

Welche Erfahrungen hast du bisher gemacht und welche Erfahrungen waren traurig, hast die Schnautze voll, haben dir gestunken oder nicht in dein Bild von einer Beziehung gepasst?

Anziehung ist sehr einfach, wenn du weisst was du willst. Es  hat nichts mit der anderen Person zu tun, sondern ausschließlich mit dir selbst. Falls du den "falschen" Partner anziehst, ist es dein innerer Magnet, der unwahre Signale sendet ...

Nicht die Schönheit entscheidet, wen wir lieben. Sondern die Liebe wen wir schön finden.

Portale und Internetseiten für Partnersuche gibt es wie Sand am Meer.

Viele Menschen suchen einen Partner, finden ihn aber nicht, weil durch äußere Einflüsse eine Vorstellung erzeugt wird, die dann  Äußerlichkeiten sucht ... Eine glückliche Beziehung braucht jedoch mehr Tiefe und Herz.

Erst die inneren Vorstellungen, Bilder, Düfte, Musik und Geschmack ziehen die Liebe an.

Wer den idealen Partner finden will, muss sich selbst genau fragen, was der wichtigste Wesenszug am Partner ist und dann wird gesucht ... 

Diesen Wesenszug zieht deine Sehnsucht an. 

Übernimmst du Verantwortung für das was kommt? Bist du bereit für eine glückliche Beziehung?

 

Die Sehnsucht kann in passende Symbole, Bilder und Gestaltung verpackt werden. Sie kann mit Geschmack oder Musik verknüpft sein.

 

Feng Shui verpackt Sehnucht in LebensKunst.

Die Ehe ist und bleibt die wichtigste Entdeckungsreise, die der Mensch unternehmen kann.

Søren Kierkegaard

Einen Traumpartner anzuziehen liegt in deiner Sehnsucht ... und wenn er oder sie da ist, geht's los!

Das ganze Geheimnis liegt darin, bestehende Probleme erst einmal anzuerkennen, dann zu reflektieren und schließlich die negativen Glaubensmuster, Glaubenssätze und Programme ein für alle Mal zum Positiven zu verändern. 

Interesse?

Schreibe einen Kommentar